Ein Junge, der Hilfe braucht

Ich habe vor drei Tagen eine Mail erhalten, die mir leider erst gerade eben aufgefallen ist. Ich lasse den Absender weg. Hier der Inhalt der Mail:

Ein Junge, der Hilfe braucht

Hallo Schneeschnuppe,

ich hab neulich Werbung für eine Kickstarter-Kampagne erhalten, in welcher die Mutter eines krebskranken Jungen um Spenden bittet, weil sie seine Behandlung nicht bezahlen kann. Scheinbar weiß Google ziemlich genau, dass mir Jungs am Herzen liegen. Das Video der Kampagne war schwer anzusehen. Die Verzweiflung und Todesangst des Jungen haben mich tief getroffen. Ich habe selbstverständlich gespendet.

Da noch mehr als die Hälfte des Geldes fehlt, wollte ich dir die Kampagne hier mal dalassen. Ich weiß nicht, ob es klug ist, einen Spendenaufruf in deinem Blog zu starten, oder so. Gibt ja sicherlich Leute, die einem dann vorwerfen, man würde den Jungen für seine Zwecke instrumentalisieren, um sich besser zu stellen und so Zeug. Einerseits kann einem das egal sein, weil es hier um das Leben eines Jungen geht und nicht um Menschen, die meinen, über einen Spendenaufruf meckern zu müssen. Anderseits ist es sicher auch schon viel wert, die Kampagne im Stillen unter anderen Pädos zu teilen, die auch nicht wegschauen können, wenn es einem Jungen schlecht geht. Vielleicht kennst du da ja jemandem, ich habe leider nur zu einem anderen BL Kontakt und dem hab ich das Ganze schon geschickt.

Wie auch immer du verfährst, vielleicht können wir gemeinsam etwas für einen verzweifelten Jungen erreichen.

Der Link zur Kampagne:
https://givestart.org/eu/project/slava/

Viele Grüße,

(Name entfernt)

Ich bin dem Link zur Spendenkampagne gefolgt. Das (englischsprachige) Video ist emotional wirklich sehr berührend, die Verzweiflung und Todesangst aber auch die Erschöpfung nach drei Jahren Kampf ums Überleben sind greifbar.

Da braucht wirklich jemand ganz dringend Hilfe. Das hat Vorrang vor irgendwelchen Bedenken, wie jemand einen Spendenaufruf vielleicht interpretieren mag.

Positiv ist: die Nachricht ist erst drei Tage alt und inzwischen fehlt nicht mehr „mehr als die Hälfte“. Es sind inzwischen schon 77.25 % (= 234.061 EUR von benötigten 303.000 EUR) zusammengekommen.

Die Chancen stehen also vermutlich sehr gut, dass das fehlende Geld in den nächsten Tagen zusammenkommt. Wer einen kleinen Teil dazu beitragen will und dazu auch in der Lage ist, ist hiermit eingeladen, dem Link zur Spendenseite zu folgen.

Update 03.02.:

Lt. Spendenseite ist das Geld für die Behandlung inzwischen zusammengekommen. Jetzt kann man nur noch Daumen drücken, dass es wirklich gelingt, Slava damit zu helfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s